Apps: PDFs bearbeiten

Ohne teure Software PDFs auf Windows Laptop oder iPad bearbeiten

Mit dem Abspeichern als PDF (portable document format, 1993 von Adobe entwickelt) stellen wir in einem Dokument sicher, dass es nicht verändert dargestellt wird und auf allen PC, iPads, Handys etc. gleich daherkommt. Da Adobe dieses Format entwickelt hat erlauben sie auch nicht, dass man dieses Format bearbeitet. Die naheliegende Lösung scheint, den Adobe Acrobate Pro DC zu kaufen. Naheliegend, wenn man dafür nahezu CHF 20.—pro Monat investieren möchte und kann. Wenn man im Geschäftsleben steht und die Firma einem diese Version bezahlt, dann ist das fantastisch. Ich kann damit Text und Bilder in einem PDF bearbeiten, Seiten neu sortieren, verschiedene Dokumente zusammenführen und habe auch ein gutes Resultat. Aber mit diesem Betrag kann ich auch pro Monat mindestens 4x einen feinen Cappuccino schlürfen.

Es gibt Alternativen. Leider bekriegen sich hier auch die Windows und Apple Welten sehr stark. Ich habe daher diverse Tools getestet, denn viele von meinen Kund:innen möchten z.B. nur die Unterlagen, die sie in einem Seminar erhalten haben noch mit eigenen Kommentaren ergänzen. Dies geht besondes gut, wenn man mit einen Stift, Pencil oder wie auch immer diese Input Schreiber heissen mögen, arbeitet.

Meine besten Versionen, die ich euch empfehlen kann sind:

Windows-Welt (Integration für Apple ist gemäss Website geplant).

Drawboard PDF

Selbst mit der kostenlosen Variante kannst du jetzt in dein PDF Dokument schreiben, mit einem Marker etwas anzeigen. Gerade wenn du an einem Seminar bist und deine Unterlagen bearbeiten möchtest, bzw. mit Zusatznotizen ergänzen möchtest ist das eine tolle Idee. Auch die Darstellung der Tools ist sehr selbstsprechend und einfach zu erlernen.

Apple Welt (download im App Store)

Bis Drawboard seine Software auch für Apple kompatibel gemacht hat verwende ich auf dem iPad Good Notes 5. Die App kostet einmalig CHF 8 (Stand Oktober 2021) und ist ebenfalls supereinfach in der Anwendung.

Sei vorsichtig mit dem Kauf von anderer Software, oft kannst du eine Testversion kostenlos herunterladen, verpflichtest dich aber gleichzeit dafür, danach ein monatliches Abo zu lösen, was sehr teuer werden kann.

Dann wünsche ich euch jetzt frohes Editieren zu top Preisen!

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Schreib uns

und wir antworten