Buchtipp: Glück ist Deine Entscheidung 

von Silvia Aeschbach

Auf der Suche nach Antworten auf die Frage: Was ist Glück? hat die Journalistin Silvia Aeschbacher ältere Menschen befragt. Sie erzählen davon, wie man es trotz Krankheit und erschwerten Bedingungen jeden Tag aufs Neue selbst in der Hand hat und sich für ein glückliches Leben entscheiden kann. Das Buch handelt davon, dass Menschen in hohem Alter die Lebenslust und Neugier zeigen, ihr Glück nicht als Geschenk des Schicksals ansehen, sondern als eine Entscheidung, die jeder Mensch selbst trifft.  

Die beschriebenen Gespräche mit älteren Menschen sind eine Lebensbereicherung. Es sind spannende und bewegende Erzählungen von ganz unterschiedlichen Menschen mit ganz eigenen Glücksrezepten. Sie geben uns zu denken und lassen uns auch das Alter aus einem anderen Blickwinkel sehen. In jedem Fall wird deutlich, was wirklich zählt im Leben. 

Die Wege zum Glück, das Glücksempfinden und der Umgang sind bei den handelnden Personen sehr verschieden, doch am Ende des Buches sind zehn Glückserkenntnisse beschrieben, die als Summe der persönlichen Geschichten zusammengefasst sind. Für alle, die zum Beispiel ihren Ruhestand planen, die aktiv und weiterhin Spass am Leben haben wollen, die glücklich und zufrieden sein wollen, ist dies ein empfehlenswerter Fahrplan. 

  1. Leidenschaft entwickeln 

Die Hingabe zu Hobbys und Tätigkeiten, die erfüllen und glücklich machen. Geliebte Beschäftigungen, die beflügeln und die man nicht vernachlässigen sollte. Dies kann immer wieder eine Quelle für glückliche Momente sein. 

  1. Vorbilder suchen 

Tolle, alte Menschen, bei deren Anblick man denkt: So möchte ich alt werden! Diese Menschen sind eine Inspirationsquelle und von ihnen können wir lernen. 

  1. Sich engagieren 

Wer schon in frühen Jahren erlebt hat, sich für andere zu engagieren, kennt das Glücksgefühl. Nächstenliebe und zu spüren, dass man mit seinem Einsatz etwas bewegen kann, wirkt sich positiv auf den eigenen Selbstwert aus.  

  1. Immer in Bewegung bleiben 

Körperliche Aktivität hält nicht nur jung, sondern ist auch ein Quell der Freude. Und je älter man wird, desto wichtiger ist es Muskeln, Kraft und Beweglichkeit zu trainieren. Diese Fähigkeiten geben Sicherheit und Vertrauen in den eigenen Körper. Wichtig ist, eine Bewegung zu wählen, die man wirklich mag und zu denen man auch im Stande ist. 

  1. Nicht aufhören zu lieben 

Die Liebe lässt uns brennen. Egal für wen oder was wir Liebe empfinden. Wichtig ist, dass wir nie aufhören zu lieben. Für die meisten Befragten in dem Buch von Silvia Aeschbacher waren Partner/in, Freunde, Familie und Haustiere sowie das soziale Umfeld die Grundlage für Glück und Zufriedenheit. 

  1. Urvertrauen spüren 

Was für den einen die Meditation, ist für den anderen das Gebet oder das Innehalten in der Stille, um sich mit seinem höheren Selbst, oder was auch immer, verbunden zu fühlen. Dies gibt Geborgenheit, Ruhe, Schutz und Kraft.  

  1. Ordnung schaffen 

Loslassen ist ein abgelutschter Begriff, doch es ist einer der grössten Glücksbringer überhaupt. Wer einmal gespürt hat, wie gut und befreiend es ist, sich von Menschen, Gewohnheiten oder Dingen zu trennen, die unnötig belasten, Zeit und Energie stehlen oder der persönlichen Entwicklung im Weg stehen, der will immer wieder aufräumen. Und es gibt bis ins hohe Alter viel zu tun. 

  1. Neues ausprobieren und lernen 

Manchmal braucht es ein bisschen Mut, um über den eigenen Schatten zu springen. Doch das Gefühl des Stolzes, wenn man es geschafft hat. Das zu unternehmen, wovor wir uns vielleicht fürchten, ist ein Glücksgefühl, das uns niemand nehmen kann. 

  1. Sich glücklich denken 

50 Prozent unseres Glückspotentials liegen in unseren Genen. Aber 50 Prozent liegen allein in uns. Je früher wir uns im Glücklichsein üben, desto mehr verankern sich diese guten Gefühle. Und Übung mach den Meister! 

  1. Sich selbst lieben 

Hier ist nicht Narzissmus gemeint. Denn wer sich ständig selbst bespiegelt, hat wenig Chancen, das Altern als erfüllende Prozess zu erleben. Denn Äusserlichkeiten sind ja vergänglich. Gemeint sind ein spezieller, eigener Stil, ein gepflegtes Äusseres und ein gutes Körpergefühl. Dies verleiht bis ins hohe Alter Selbstbewusstsein und eine gute Ausgangslage für das Glücklichsein.  

Autorin Silvia Aeschbach

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Schreib uns

und wir antworten