Der Zauber des Jahreswechsels

Wie bitte, schon wieder neigt sich ein Jahr zu Ende? Bereits das zweite Jahr, welches, geprägt von Corona, viele Unsicherheiten und Ängste, aber auch viele schöne Momente bereithielt. Nun steht mit dem Jahreswechsel eine magische Zeit bevor. Eine Zeit der Stille, der Entschleunigung. Jetzt können wir in Dankbarkeit auf das vergangene Jahr zurückzublicken und uns mit den Wünschen und Zielen für das neue Jahr verbinden und diese manifestieren.

In vielen Teilen Europas werden in den Tagen vom 25. Dezember bis zum 6. Januar die Rauhnächte zelebriert. Diese alte Tradition hat in den letzten Jahren wieder mehr an Bedeutung gewonnen und ist zu einem richtigen Trend geworden, nicht nur in «Esoteriker-Kreisen», wie der unlängst veröffentlichte Artikel im Tagblatt zeigt. Rituale helfen uns dabei, den Blick auf uns zu werfen, Altes bewusst loszulassen und Platz für Neues zu schaffen.

Jede dieser zwölf Rauhnächte steht symbolisch für einen Monat im neuen Jahr. Wie die Rauhnächte gestaltet werden können, dafür gibt es unzählige Anleitungen im Netz. Zu vielen Ritualen gehört das Aufschreiben von Wünschen. Dazu schreibt man 12 Wünsche für das kommende Jahr jeweils auf einen kleinen Zettel. Diese werden zusammengefaltet und gesammelt. Jeden Tag zieht man einen Zettel. Dieses Thema steht dann für den entsprechenden Monat im neuen Jahr. Der erste Zettel für den Januar, der zwölfte für den Dezember. Ich habe mich jeweils mit einer Meditation eingestimmt und dann den Zettel gezogen. Die Wünsche habe ich in meinem Journal notiert und die Zettel anschliessend verbrannt. Die Asche habe ich während eines Spaziergangs im Bodensee dem Universum übergeben (mir fällt grad ein, ich muss noch kontrollieren, ob das Universum dieses Jahr auch wirklich geliefert hat). Auch das Ausräuchern der Wohnung mit verschiedenen Kräutern hilft dabei, angesammelte negative Energie zu vertreiben.

Egal wie und ob du den Jahreswechsel und die Rauhnächte zelebrierst. Sich mal ganz bewusst aus dem Trubel des Alltags herausnehmen, die Seele baumeln lassen und den Fokus auf die schönen Dinge im eigenen Leben legen ist doch ein wunderbarer Jahresabschluss.

Schreib uns

und wir antworten