Ein Traum in Weiss

Skitour zum Piz dal Sasc / Piz Lunghin, Bivio, Graubünden 

Die wahre Natur des Wintersports geniessen heisst für mich, unberührte verschneite Hänge, Tierspuren links und rechts, hohe Berge, verschneite Tannen, frische Luft und diese ganz spezielle ohrenbetäubende Stille.

 

Eine der schönsten Skitouren zum Piz dal Sasc habe ich in im März 2021 erleben dürfen. Sie begann recht früh, mit 4:30 Uhr Aufstehen, kleinem Frühstück und Start am Parkplatz des Skilifts in Bivio um 5:30 Uhr. 

Die Tour führte die weissen Hänge entlang über den leicht ansteigenden Boden Tgauretga bis nach Cadval. Den La Motta haben wir rechts liegen gelassen. Bei herrlichem Wetter und aufgehender Sonne sind wir aufgestiegen bis zum Seelein. Weiter sind wir der Rampe Richtung Pass Lunghin gefolgt. Dann weiter auf den Piz dal Sasc (2.720m) mit einer wunderschönen Aussicht über das Oberengadin. 

Wer noch weiter auf den Piz Lunghin möchte, hat noch eine kurze Abfahrt auf dem Nordhang vor sich, um dann westlich die flachere Variante zum Grat zu nutzen. Die Skier müssen hier deponiert werden und es folgt ein etwas exonierter Aufstieg zum Gipfel.    

Insgesamt wird die Tour als wenig schwierig beurteilt. Mit kürzeren Rutschwegen ist zu rechnen. Meist jedoch waren die offenen Hänge sanft auslaufend mit nur wenigen kurzen Steilstufen. Spitzkehren sind nötig, doch Engpässe sind nur kurz und wenig steil. 

Bei dieser Tour ist auf jeden Fall eine Lawinenkontrolle erforderlich.  

Für die 1’100 Höhenmeter haben wir mit Pausen 3.5 Stunden benötigt. Die Abfahrt ins Tal war einzigartig. Pulver- und Firnschnee Hänge vom Feinsten. Einfach nur zum Jubeln.  

Unter diesen idealen Bedingungen macht Wintersport doppelt Spass.  

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Schreib uns

und wir antworten