Senioren-Skipass, nein danke!

/

Kurz nach meinem 60. Geburtstag bin ich mit meiner Familie in die Skiferien gefahren. Beim Skipasskauf stellte ich fest, dass man ab dem 60. Lebensjahr einen preisreduzierten Seniorenskipass erwerben kann. Ich war entrüstet und entsetzt.  

«Das mache ich nicht. Ich fühle mich noch viel zu jung für sowas», war mein Kommentar. Meine Familie sah mich kopfschüttelnd an: «Warum denn nicht, du kannst einiges sparen.» 

Ich konnte es kaum glauben, sollte ich tatsächlich ab heute als Seniorin die Piste herunter carven? Und überhaupt, heisst das, dass über 60-jährige weniger Skifahren oder seltener die Lifte und Bahnen benutzen? Oder ist das so ein Altersding, dass man mit Ü60 einen Seniorenteller, Senioren-Konto, Senioren-Sitz u.a. benötigt. Ich dachte, die Zeiten seien endgültig vorbei …! 

«Nein, niemals, ich kaufe ein ganz normales Ticket». Meine Schwägerin schaut mich leicht amüsiert an: «Warum denn, nutze es doch. Denn so wie du fährt sowieso keine 60-jährige die Piste runter!» 

Irgendwie hat mich das überzeugt und ich erwarb dann doch meinen ersten Senioren-Skipass. Später habe ich mich über die Ermässigung gefreut und bin die ganzen Ferien so oft, so viel und so schnell Ski gefahren, mindestens wie eine 40-jährige.    

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Schreib uns

und wir antworten